Skip to main content

Höfner

  • Ansicht:


Höfner wurde 1887 vom deutschen Gitarren- und Geigenbauer Karl Höfner gegründet. Anfangs war das Unternehmen ausschließlich auf Streich- und Zupfinstrumente spezialisiert und wurde durch die gute Verarbeitung international bekannt. In den Späten 1910er Jahren wurde auch eine erste Akustik-Gitarre mit in das Sortiment aufgenommen. Während des zweiten Weltkrieges wurde der Firmensitz von Luby, heutiges Tschechien nach Bubenreuth in Bayern verlegt.

Da in den 50er Jahren immer mehr elektrisch betriebene Instrumente auf den Markt kamen und die Musik sich dementsprechend auch änderte, wurde Mitte der 50er die Idee eines E-Bass umgesetzt, der jedoch immer noch semi-akustisch, also halbresonant war. Geboren war das legendäre Modell 500/1, der später unter Kennern Beatles-Bass heißen sollte, da niemand anderes als Beatles-Bassist Paul McCartney den 500/1 spielte, auch heute immer noch spielt und zu einem Beatles-Symbol wurde. Ab den 90ern gab es ein Hin und Her der Inhaber des Unternehmens, das ständig wechselte,seit 2004 ist es jedoch wieder ein unabhängiges Familien-Unternehmen. Mittlerweile gibt es auch neben den teuren in Deutschland produzierten Instrumenten eine deutlich billigere Produkt-Serie, welche in China produziert wird.