Skip to main content

ESP

  • Ansicht:


Hisatake Shibuya war es, der 1975 in Japan das Unternehmen ESP gründete. Bis 1983 war das Unternehmen nur auf Ersatzteile für Gitarren spezialisiert. Ab dem Zeitpunkt stellte die Firma jedoch auch einzelne Gitarren nach Kundenwünschen her und begann mit dem Bauen eigener Gitarren. Das Modell, das die größte Nachfrage hatte, wurde angefangen in Serie gebaut zu werden. In dem Zuge wurde später auch eine erste Filiale in Manhatten errichtet in der hauptsächlich Sonderanfertigungen für große Künstler hergestellt wurden. Da diese Gitarren verhältnismäßig teuer waren, wurden weitere Firmen gegründet die Grass Roots und 1996 „LTD“ heißen sollten und Instrumente für den Einsteiger-Sektor bauen sollten.

ESP’s Instrumente orientieren sich oft stark an Vorbilder von Gibson, Fender, Ibanez etc., werden jedoch in puncto Design und Sound nach eigenen Vorstellungen weiterentwickelt. Die mit Hard Rock und Heavy Metal verbundenen Gitarren und Bässe haben viele namenhafte Musiker beeindruckt, wodurch viele Kollaborationen entstanden sind, wie zum Beispiel mit den Metallica-Legenden Kirk Hammett und James Hetfield. Selbst Ron Wood von den Rolling Stones bekam von ESP eine Telecaster, wie auch Jeff Hannemann von Slayer eine eigene ESP-Stratocaster bekam.

Die japanisch/amerikanische Firma hat ebenfalls eine riesige Palette an Bass-Serien zu bieten, die für jeden Musikgeschmack, also nicht nur für Metal, eine riesige Auswahl biete und eine hervorragende Qualität sowie einen tollen Sound vorzuweisen können. Dabei müssen nicht mal High-End Produkte dabei sein, auch in der günstigen Preisklasse weiß ESP zu überzeugen.